Perl – Zeit die nie vergeht 1985



Perl – Zeit die nie vergeht 1985

Ich steh am Fenster
und seh in den Regen
Zähl die Tropfen auf dem Glas
Möchte Dein Gesicht berühren,
was für schöne Augen Du hast.

Kenne Dich ein halbes Jahr schon
Hab Dich vorher nie gesehn.
Weiß doch alles aus Deinem Leben
Was Du erzählt hast, kann ich gut verstehn.
Denk an Dich, seh das Telefon.
Warum rufst Du mich nicht an?
Kein Brief, kein Telegramm von Dir
Du bist nicht hier und ich habe nur die

Zeit, die nie vergeht
Wenn Du nicht da bist
und mich nicht verstehst.
Zeit, die nicht sagen kann,
Dass ich Dich brauche
weil ich Dich liebe

(Instrumental)

Ich steh am Fenster und seh in den Regen
Zähl die Tropfen auf dem Glas
Dreh mich um und Du stehst vor mir
Dein Gesicht ist noch ganz naß.

Konntest nicht eher bei mir sein
Nehm Dich in den Arm.
Wir sehn uns im Fenster
und wir sind allein
Du bist bei mir und ich hab nicht mehr die

Zeit, die nie vergeht
Wenn Du nicht da bist
und mich nicht verstehst.
Zeit, die nicht sagen kann,
Dass ich Dich brauche
weil ich Dich liebe

Zeit, die nie vergeht
Wenn Du nicht da bist
und mich nicht verstehst.

13 thoughts on “Perl – Zeit die nie vergeht 1985

  1. habe damals dienen müssen …. 18 monate, wenig urlaub, ausgang auch selten … schlimme zeit, nicht nur ich, viele meiner freunde hatten genau wie ich,
    dann die freundin verloren, ich habe heute verständnis dafür ………. für uns war es eine zeit die nie vergeht ………….

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *