Intel 3420 Chipsatz. Ersetzen eines ausgefallenen RAID 1-Laufwerks


Intel 3420In diesem Artikel wird der Vorgang des Ersetzens einer ausgefallenen Festplatte in einem RAID 1-Array ausführlich erläutert. Das Array basiert auf dem Intel® 3420-Chipsatz auf dem Supermicro-Server-Motherboard. X8SIE-F und besteht aus zwei SATA-Laufwerken.


Wenn Sie an RAID-Technologien und den Aufgaben der Verwaltung von RAID-Controllern interessiert sind, empfehle ich, auf die Überschrift zu verweisen RAID auf meinem Blog.

Informationen zum Intel 3420-Chipsatz finden Sie im Artikel Konfigurieren des Intel 3420-Chipsatzes. Erstellen eines RAID-Arrays.


Ersetzen einer Festplatte durch eine Intel 3420

Der Fehler sieht zunächst folgendermaßen aus:

0 - Disk ersetzenNatürlich habe ich versucht, die Festplatte in den normalen Zustand zurückzusetzen und sie auch neu zu erstellen.

Wir schalten den Server aus, ersetzen die ausgefallene Festplatte, schalten den Server wieder ein und gehen zum Speichermanager (wie er wörtlich aus dem Englischen übersetzt wird) und sehen sofort eine Warnung, dass das Array zusammengebrochen ist und ein Kandidat gefunden wurde, der die beschlagnahmte ersetzt Scheibe:

1 - Festplatte ersetzen

Das ist es, was wir brauchen, da sind wir uns einig. Übrigens werden wir gewarnt, dass die Neuerstellung des Arrays im Betriebssystem abgeschlossen sein wird. Dann werden wir ins Hauptmenü geworfen:

2 - Festplatte ersetzen

Wir haben keine andere Wahl, als ihren Manager zu beenden und das Betriebssystem zu laden. Und hier ist die versprochene Neuerstellung des Arrays – Status: Neuerstellung 2% abgeschlossen.

3 - Festplatte ersetzenMal sehen, was mit der früheren Festplatte passiert ist, da sie immer noch im Array angezeigt wird.

4 - Disk ersetzen

Aber Sie müssen nicht darauf achten, nach dem Ende des Wiederaufbaus wird es verschwinden:

5 - Disk ersetzen

Versuchen wir, einen Neustart durchzuführen und festzustellen, was sich im Repository-Manager geändert hat:

6 - Disk ersetzen

Nur der Status, sehr langweilig. Es funktioniert jedoch alles und die Hauptaufgabe ist erledigt, das Problem ist gelöst.

Kommentare bereitgestellt von HyperComments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *